Viele Planungen und Vorarbeiten waren notwendig, um die Weichen für einen erfolgreichen Start von TelNET@NRW zu stellen. Nun ist es endlich soweit, seit Anfang Februar 2017 arbeiten die Universitätsklinika Aachen und Münster, 17 Krankenhäuser aus NRW sowie rund 130 Ärztinnen und Ärzte aus niedergelassenen Praxen der beiden Ärztenetze aus Bünde und Köln-Süd in einem innovativen Netzwerk zusammen.

Mittels telemedizinischer Unterstützung soll die Versorgung von Patientinnen und Patienten in der Intensivmedizin und Infektiologie optimiert und erweitert werden. Die teilnehmenden Krankenhäuser und niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten bekommen die Möglichkeit, bei Bedarf über sog. Tele-Konsile bzw. Videokonferenzen spezialisierte Expertise aus den Universitätsklinika zu erhalten und etwa eine gezielte und adäquate Antibiotikatherapie bei der jeweiligen Patienten/beim jeweiligen Patienten zu besprechen.

In den nächsten drei Jahren sollen rund 40.000 Patientinnen und Patienten von den telemedizinischen Anwendungen profitieren. Über sog. Tele-Konsile bzw. Videosprechstunden erhalten die Kliniken und die Arztpraxen die Möglichkeit, bei Bedarf intensivmedizinsiche und/oder infektiologische Expertise aus den beiden Universitätsklinika Aachen und Münster zu erhalten, um sich bspw. hinsichtlich einer angemessen Antibiotikatherapie zu besprechen.

Wir werden das Projekt an dieser Stelle kontinuierlich begleiten und alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, aber auch Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen die passenden Informationen zur Verfügung stellen. Dabei soll es nicht nur um das Projekt an sich gehen, sondern auch um alle anderen Themenbereiche rund um den Einsatz von telemedizinischen Anwendungen. Wir würden uns daher freuen, Sie regelmäßig auf unserer Seite begrüßen zu dürfen und uns mit Ihnen auszutauschen!