Quelle: radiokiepenkerl.de – Dass Telemedizin bei der Patientenversorgung eine positive Unterstützung leistet, ist auch im Kreis Coesfeld mittlerweile bekannt: Das St. Vincenz-Hospital und die Christopherus-Klinik aus Coesfeld sind Konsortialpartner des Innovationsfondsprojektes TELnet@NRW. Ärzte der Christophorus-Klinik und der Uni-Klinik Münster besuchten am 6. Februar 2019 in Aachen den 2. TELnet@NRW-Kongress und sprachen über den aktuellen Stand des Projektes.

Priv.-Doz. Dr. med. Christian Juhra, Chirurg und Leiter der Stabsstelle Telemedizin am Universitätsklinikum Münster, sagte, Patienten nehmen das telemedizinische Angebot und die dadurch intensivere Betreuung vor Ort durchweg positiv auf. Ärzte holten sich oft noch Rat anderer Experten dazu. Ohne die Telemedizin müssten die Kliniken ihre Patienten verlegen. Für Schwerverletzte und Risiko-Patienten wäre das belastend. Die Testphase des Projekts endet im Januar 2020.

Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.